Drucken

permasoft

Um Heizungsschäden vorzubeugen, macht die VDI-Richtlinie 2035 klare Vorgaben für die Qualität des Heizungsfüllwassers was die maximale Wasserhärte und den pH-Wert betrifft. Idealerweise wird zudem die Entfernung korrosiver Salze wie Chlorid- und Sulfationen empfohlen. Die Einhaltung der VDI-Richtlinie ist auch Voraussetzung für eventuelle Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Hersteller einer Heizungsanlage. Mit der Entmineralisierungseinheit permasoft erfüllen Sie dank patentierter Dreifach-Wirkung alle diese Forderungen in einem Schritt und das durchfließende Heizwasser wird optimal aufbereitet. So sichern Sie auf einfache und schnelle Weise die Energieeffizienz und langfristige Funktionsfähigkeit Ihrer Heizungsanlage – und Ihre Gewährleistungsansprüche.

 

Heizungsbefüllstationen

Mit den automatischen Heizungsbefüllstation werden die Vorgaben der VDI-Richtlinie 2035 und DIN EN 1717 erfüllt. Der eingestellte Systemdruck wird über den eingebauten Druckminderer konstant gehalten. Bei abfallendem Druck erfolgt die automatische Nachspeisung mit entmineralisiertem Wasser. Die Entmineralisierungseinheit permasoft 4000 FI wurde speziell für den Einsatz in Verbindung mit den perma-trade Heizungsbefüllstationen konzipiert. Das Füllwasser wird während des Befüllvorgangs entmineralisiert und gleichzeitig leicht alkalisiert. Für die Erstbefüllung bzw. größere Nachfüllmengen kann auch ein permasoft 18000 bzw. 18000 ALU über ein spezielles Anschlussstück mit flexiblen Edelstahlschläuchen mit einer Heizungsbefüllstation verbunden werden.

 

Fragen Sie uns als Experten! Vereinbaren Sie einen Termin mit uns!

Service-Telefon: 07162 940 98 20

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ulrich Volz Pfarrstr. 19 73084 Salach